Freitag, 28. Juli 2017

Urlaub im Salzkammergut - Bad Ischl - Österreich


Hallo ihr Lieben

Urlaub in der Heimat. Immer mehr Menschen verbringen ihre Ferien am liebsten im Inland. Wieso auch nicht? Ich komme aus Österreich und habe heuer gemeinsam mit meiner Mutter für ein paar Tage einen erholsamen Urlaub in der Heimat verbracht. Immerhin hat Österreich eine wunderschöne Berglandschaft sowie unzählige Seen und Flüsse zu bieten. Also ab ins Auto und ein wenig mehr vom eigenen Land kennenlernen.


Die Unterkunft:
Meine Mama bekam ein günstiges Angebot von ihrer Arbeitsstelle angeboten. Für 5 Tage/4 Nächte mit Frühstück in Bad Ischl (Salzkammergut/Oberösterreich) in einem Ferienhaus, haben wir pro Person gerade einmal 76 Euro bezahlt! Leider steht diese Unterkunft ausschließlich Mitarbeitern zur Verfügung. Das Ferienhaus hatte jedoch einiges zu bieten! Die Einrichtung war zwar einfach aber sauber, dafür war das Freizeitangebot umso größer (Tennisplatz inkl. Schläger, Grillplatz, kleiner Badeteich, Erholungsraum mit verschiedenen Saunen, gratis Fahrräder, Spielplatz, Schach im Garten, Federball,…). Das Frühstück war auch vollkommen in Ordnung.
 


 
Ausflüge:
In der näheren Umgebung gibt es unheimlich viel zu sehen! Seen, Flüsse, Klamm’s (Burggrabenklamm, Rettenbachklamm), Seilbahnen, Wanderwege, Salzbergwelten, Aussichtsplattformen, Wasserfälle (Nixenfall, Hohenzoller Wasserfall), Thermen, Museen, Radwege, etc.


Hier unsere Tagesabläufe:

Tag 1:
3 ½ stündige Anfahrt, kurz vor Ankunft Halt am glasklaren Grundlsee danach kurze Wanderung zum Toplitzsee und von dort aus mit einem kleinen Holzboot an den Kammersee, vorbei an zwei Wasserfällen. Kleiner Stadtrundgang in Bad Aussee, Halt am Altaussee und kleiner Spaziergang entlang des Sees, am späten Nachmittag nach dem Check-in sind wir dann noch mit den Fahrrädern durch die Innenstadt von Bad Ischl gefahren und haben dort im K.u.K. Hofbeisl abendgegessen.



Grundlsee:








 
Altaussee:






Altaussee


Die Wanderung zum Tauplitzsee ist sehr zu empfehlen. Ausgangspunkt ist der Parkplatz beim "Gasthaus Rostiger Anker" am Grundlsee. Der Weg zum Tauplitzsee ist nicht allzu lang und sehr einfach, dafür ist die Umgebung umso schöner. Man spaziert vorbei an schönen Blumenwiesen und der gesamte Weg führt neben einem idyllischen Bach entlang.












Am Toplitzsee angekommen kann man in einem Restaurant lecker speisen oder mit einem kleinen Holzboot um 10 Euro pro Person über den Toplitzsee zum Kammersee fahren. Dieser ca. 45-minütige Ausflug mit Aussicht auf drei wunderschöne Wasserfälle war gleich am ersten Tag ein tolles Highlight! Aber seht doch selbst:









Kammer See

 
Tag 2:
Ausflug nach Hallstatt zum Hallstättersee und Besichtigung der Salzwelten Hallstatt und Skywalk Aussichtsplattform.
 



Mit der Seilbahn ging es kurz rauf auf den Berg. Dort oben befindet sich die atemberaubende Aussichtsplattform direkt über den Hallstättersee und der Eingang zu den Salzbergwelten. Die Führung durch die Salzwelten war ganz nett, jedoch sollte man sich etwas wärmer anziehen. Im Berg hat es gerade einmal 8 Grad im Sommer. Bezahlt haben wir für die Berg- und Talfahrt mit Führung im Salzbergwerk 28 EUR pro Person.








Tag 3:
Vormittags Radfahrt zum Traunsee danach kleinen aber steilen Spaziergang (genannt „Sinneswanderung“) auf den Siriuskogel und Mittagessen mit Blick auf ganz Bad Ischl, anschließend Besuch der Europatherme Bad Ischl.








Tag 4:
Ganztägige E-Biketour auf dem Salzkammergutradweg zum Wolfgangsee, Krottensee, Mondsee und Attersee mit Stopp beim Nixenwasserfall.


Mein persönliches Highlight unseres Urlaubes. Die E-Bikes haben wir uns im Tourismusbüro in Bad Ischl ausgeborgt. Für einen ganzen Tag zahlt man dort für ein Bike rund 23 Euro (inkl. Skgt.Card). Los ging es von Bad Ischl nach Strobl zum Wolfgangsee entlang eines Baches.




Von Strobl aus ging es dann mit herrlicher Aussicht auf den Wolfgangsee nach St. Gilgen am Wolfgangsee und anschließend vorbei am Krottensee und steil hinunter zum Mondsee. Vom Mondsee führte der Radweg zum Attersee und durchs Weißenbachtal zurück nach Bad Ischl.


Wolfgangsee: 



















Krottensee:




Mondsee:














Attersee:


Im Weißenbachtal haben wir noch einen kurzen Spaziergang zum wunderschönen Nixenwasserfall gemacht und danach noch einen Erholungsstopp an einem Fluss.












Insgesamt sind wir an diesem Tag 72 km mit dem Rad gefahren. Die Strecke ist sehr abwechslungsreich und wunderschön! Es geht vorbei an unzähligen Flüssen, Wiesen, Wälder, durch einen Tunnel, vorbei an Bergen und Seen. Unterwegs kann man auch einen Halt an der Burggrabenklamm machen. Die Radwege sind sehr schön ausgebaut nur manchmal etwas schlecht Beschildert, weshalb wir öfters nach dem Weg fragen mussten. Im Tourismusbüro kann man sich eine Karte mitnehmen wo der Salzkammergutradweg gut abgebildet ist.




Leider gibt es auf einigen Strecken keinen Radweg, vor allem im Weißenbachtal, wo es sehr kurvig ist und es auf der Straße steil bergab geht. Die Strecke ist bei Motorradfahrern sehr beliebt. Deshalb würde ich eine Radtour mit Kindern auf dieser Strecke nicht empfehlen! Die E-Bikes waren echt Weltklasse! Ich habe mich sofort verliebt! Bergauf fahren ist somit ein Kinderspiel! Die 72 km haben wir ohne jegliche Anstrengung geschafft, mit normalen Rädern hätten wir viel länger gebraucht und wären dann bestimmt total k.o. gewesen.


http://badischl.salzkammergut.at/was-moechten-sie-erleben/sommer/badischl-radfahren/oesterreich/tour/430001336/die-salzkammergut-runde.html

Tag 5:
Vormittags Seilbahnfahrt auf den Katrin-Berg mit  Wanderung zum Kaiser Franz Josephs Kreuz, am Nachmittag Baden in Strobel am Wolfgangsee, später Nachmittag Abreise.

Die Fahrt auf den Katrin-Berg kostet mit Salzkammergutkarte 17,50 Euro pro Person. Angekommen auf der Katrinalm hat man einen wunderschönen Ausblick auf die Berge, auf Bad Ischl und die rundum liegenden Seen. Von der Katrinalm aus beginnen viele verschiedene Wanderwege. Wir sind in ca 30 Minuten zum Kaiser Franz Josephs Kreuz spaziert. Dort hat man eine noch bessere Aussicht auf Bad Ischl und auf viele verschiedene Seen.





















Der Wolfgangsee hat uns von allen Seen am besten gefallen, weshalb wir das schöne Wetter am letzten Tag ausgenutzt haben und ins Strandbad nach Strobl gefahren sind.

















Übrigens:
Ab zwei Nächtigungen im Salzkammergut, erhält man eine Salzkammergutkarte gratis dazu, mit der man an vielen Ausflugszielen ein paar Euro sparen kann (z.B: Radfahrverleih, Katrinseilbahn, Salzbergwelten, Thermeneintritt, …).
Wenn man verschiedene Attraktionen mit dem Auto abklappert, muss man leider überall Parkgebühren bezahlen. Deshalb waren wir sehr froh, gratis Fahrräder von unserer Unterkunft bekommen zu haben.


Na habt ihr jetzt auch Lust auf einen Österreich-Urlaub bekommen? Dann ab in´s Auto!

Ich wünsche euch noch einen schönen Sommer!
Liebe Grüße, Christina